BSK schwäbischer Futsal-Vize-Meister

Den zweiten Platz bei der schwäbischen Futsal - Meisterschaft 2017 in Günburg belegte der BSK Olympia Neugablonz. Im Finale verloren sie gegen Türkspor Augsburg mit 2:1. Bester Turnierspieler wurde Alexander Günter.

In der Vorrunde wurde der SSV Glött und der SC Bubesheim besiegt.

Mit großer Hoffnung angereist war er BSK Olympia Neugablonz zur schwäbischen Futsal Hallenmeisterschaft 2017. In der Günzburger Rebayhalle trafen Fans und Spieler auf einen stimmungsvollen Rahmen mit fast 900 Zuschauern.

Der Bezirksligist SSV Glött war in der Spielzeit von zwei Mal fünfzehn Minuten der erste Gegner für die Schmuckstädter. Mit 4:1 wurden die Glötter besiegt. Kamil Konig (2) Franke und Günter konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

 

Ebenso wie im letzten Jahr war  der SC Bubesheim der Gegner im Halbfinale. Man merkte sofort, dass der BSK in dieser Partie der Chef im Ring war  und so führte man 3:0 ehe dem Gastgeber der Anschlusstreffer gelang. Dennis Starowoit hielt sein Team mit tollen Paraden im Spiel und nach der 4:1 Führung war klar, der BSK zieht ins Finale ein. Der Endstand dieser Begegnung war 4:2. Torschützen Franke (2), Günter und Sevimli.

 

Im Finale wartete  Türkspor Augsburg auf die Schmuckstädter. Türkspor besiegte den SV Holzkirchen nach Sechsmeterschießen 7:6. Die BSK-Fans schlossen im Laufe des Turniers eine Freundschaft mit den Holzkirchener-Fans und feuerten gemeinsam unser Team bei ihren Spielen an. Die Augsburger besiegten im Halbfinale den Landesligisten SV Egg mit 7:1.

 

Es entwickelte sich gegen Türkspor Augsburg  ein Finale, das sehr taktisch geprägt und ohne große Torchancen auskam. Die Schmuckstädter  hatten  optische Vorteile, Türkspor verteidigte gut. Fünf Minuten vor dem Ende hatte  Alexander Günter, später als bester Turnierspieler ausgezeichnet, die Neugablonzer Führung auf dem Fuß, wurde aber von Özgün Kaplan mit einem Foul gestoppt. Es war hart an der Strafraumgrenze, aber der Schiedsrichter  entschied auf Freistoß. Es war die Phase, als der BSK insbesondere mit Referee Patrick Krettek haderte, weil der noch zweimal gegen Günter auf Stürmerfoul entschied. „Im ganzen Turnier wurde das nicht gepfiffen, im Finale dann plötzlich doch. Das war sicher nicht ganz glücklich“, meinte der Neugablonzer Coach Günter Bayer später, ergänzte aber sofort: „Insgesamt waren die Schiedsrichterleitung aber durchaus in Ordnung, wie das ganze Turnier auf einem guten Niveau stattfand.“

Während Neugablonz keinen Sechsmeter zugesprochen bekam, brachte ein solcher auf der Gegenseite die Türkspor-Führung. Nach fünf aufaddierten Fouls ließ sich Manuel Hiemer zwei Minuten vor Schluss die Chance nicht entgehen und verwandelte per Sechsmeter zum 1:0.

Der BSK setzte nun alles auf eine Karte und wechselte den Torwart zugunsten eines fünften Feldspielers. Franke unterlief dabei ein verhängnisvolles Handspiel und wiederum ein Sechsmeter brachte die 2:0 Führung für Türkspor.  Kamil König verkürzte Sekunden vor Schluss noch auf 2:1. Dabei blieb es.

 

Trotz der großen Enttäuschung nach dem Abpfiff kann der BSK Olympia stolz auf die erbrachte Leistung sein. Bei der anschließenden Heimfahrt war die Stimmung schon wieder besser und Spieler und Fans feierten zusammen ein gelungenes Turnier.

BSK am Samstag gegen den SSV Glött

 

Die achte Endrundenteilnahme der schwäbischen Futsalmeisterschaft findet am Samstag in Günzburg ab 14:00 Uhr in der Rebayhalle statt.
Der BSK Olympia Neugablonz hat sich dazu zum dritten Mal in  Folge qualifiziert.  In der Vorrunde setzten sie sich in einem packenden Sechsmeterschießen gegen den VfB Durach durch.

Für das Finale haben sich folgende K.O. Spiele ergeben:

 

TSV Dasing – SV Egg an der Günz

 

Türkspor Augsburg – SV Holzkirchen

 

TSV Schwabmünchen – SC Bubesheim

 

BSK Olympia Neugablonz – SSV Glött

 

Die Begegnung gegen den SSV Glött findet um 16:00 Uhr statt. Die Halbfinals werden ab 16:40 Uhr, das Finale um 19:00 Uhr ausgetragen.

 

Ab 11:00 Uhr fährt ein Bus zum Turnier nach Günzburg. Fans sind recht herzlich eingeladen, die Mannschaft zu begleiten.

 

BSK zum dritten Mal in Folge zur Endrunde

Zum dritten Mal in Folge sicherte sich der BSK Olympia Neugablonz das Ticket für die Endrunde zur schwäbischen Futsal –Hallenmeistermaschaft in Günzburg am kommenden Wochenende.
Im Finale wurde der VfB Durach nach einem packenden Sechsmeterschießen besiegt.

 

In der Vorrunde besiegte man im ersten Spiel den FC Blonhofen nach einer starken ersten Halbzeit mit 3:1 durch Tore von Weber, Franke und Schmidbauer.
Das zweite Vorrundenspiel gegen den VfB Durach endete vor ca. 250 Zuschauern 2:2.


Im Halbfinale traf man auf Türkspor Kempten. Dieser wurde durch Tore von Weber (3) und Sevimli (2) mit 5:1 besiegt.
Das zweite Halbfinale bestritt der SV Eggenthal und der VfB Durach.  Die Oberallgäuer stetzten sich in dieser Partie durch und erreichten das Endspiel.

 

Im Finale sah es nach einer 2:0 Führung (Franke, Schmidbauer) durch den BSK nach einer sicheren Sache für die Schmuckstädter aus.  Dem VfB genügte eine Minute um zum 2:2 auszugleichen.  Das Sechsmeterschießen musste die Endscheidung bringen.


Nach drei Schützen stand es unentschieden.  Am Ende hatte der BSK das Glück auf seiner Seite und sicherte sich den Turniersieg.

Vorrunde zur schwäbischen Futsal - Meisterschaft

Am Samstag 07.01.2017 findet in Neugablonz in der Turnerstraße die Vorrunde zur schwäbischen Futsal - Meisterschaft statt. Sechs Mannschaften kämpfen um den Startplatz für die Endrunde in Günzburg. Beginn ist um 16:00 Uhr mit dem Derby BSK Olympia Neugablonz  gegen den FC  Blonhofen.

Die sechste  von insgesamt acht Vorrunden zur schwäbischen Meisterschaft im Hallenfußball findet am Samstagabend in der Sporthalle in Neugablonz statt. Dabei spielen zwei  Teams aus der Stadt Kaufbeuren und vier Mannschaften aus dem  Ost- und Oberallgäu um den Turniersieg. Im Einzelnen sind dies in der Gruppe A der Bezirksligist BSK Olympia Neugablonz, der Bezirksligist VFB Durach sowie ein  Vertreter der Kreisklasse, der FC Blonhofen.


In der Gruppe B misst sich der Landesligist Spielvereinigung Kaufbeuren  mit dem Kreisligisten SV Eggenthal und dem Kreisklassenvertreter Türkspor  Kempten. Dieses starke Teilnehmerfeld verspricht spannende Spiele und wohl einige Überraschungen.

Noch nicht in bester Form präsentiere sich das Bezirksliga-Team  des BSK Olympia Neugablonz. Sie haben sich vor zwei Wochen  bei einem stark besetzten Turnier in Günzburg nicht durch-setzen können und sind in der Vorrunde ausgeschieden.
Zu rechnen ist mit den Schmuckstädtern allemal. Als Finalist der schwäbischen Meisterschaft 2016 und als schwäbischer Futsalmeister 2015 gibt es hier eine lange und erfolgreiche Hallentradition.

 

Trainer Günter Bayer sieht ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld und hat Respekt vor allen teilnehmenden Mannschaften. Das Ziel ist die  Endrunde zur schwäbischen Meisterschaft in Günzburg. „ Ich hoffe auf viele Zuschauer, tolle Stimmung, sowie spannende und hauptsächlich faire Spiele“,  so der Übungsleiter.


Verzichten muss der BSK auf Alexander Günter, der mit der bayerischen Futsal-Mannschaft unterwegs ist.

Fußballer des BSK wagen sich aufs Eis

Auch in der Weihnachtszeit waren die Fußballer des BSK Olympia Neugablonz aktiv. Im Rahmen einer Teambuildingaktion trafen sich die Kicker im Kaufbeurer Eisstadion.
Einige zeigten ihr Talent auf dem rutschigen Eis. Der Spaß stand natürlich im Vordergrund.
Der BSK wünscht allen ein  frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue  Jahr.