Souveräner Turniersieg

Alexander Günter beim Torschuss.
Alexander Günter beim Torschuss.

Beim Futsal – Vorrundenturnier des Kreises Allgäus in Neugablonz zeigte sich unser Team von ihrer besten Seite. Souverän gewannen sie das Teilnehmerfeld ohne Punktverlust und 16:3 Toren. Auch Ligakonkurent Bad Grönenbach konnte den Schmuckstädtern nicht das Wasser  reichen. Aus diesem  Qualifikationsturnier haben  neben unserer Mannschaft auch Türk Dostlukuspor Kaufbeuren das Ticket für Finalturnier am 11. Januar 2020  gezogen. 

Lupenreiner Hattrick von Benjamin Maier

Mit einem 4:3 Sieg gegen den TSV Babenhausen verabschiedete sich der BSK Olympia Neugablonz in die Winterpause. Nach einem 1:3 Rückstand zur Halbzeit drehte Benjamin Maier in der zweiten Hälfte auf und schoss drei Tore (67, 83, 87). Den Führungstreffer schoss Drzan Jelic. Unser Team steht nun auf Platz drei.

Viel vorgenommen hatte der BSK Olympia Neugablonz im letzten Heimspiel vor der Winterpause. Es sollte aufgehen. Gleich nach fünf Minuten erzielte Drzan Jelic den Führungstreffer nach einer Standardsituation. Ein Zeigerumdrehung später landete der Ball zum Schrecken der heimischen Fans im Tor der Schmuckstädter. Kai Reinert zog von außen am Strafraum ab und der Aufsetzer konnte von Dennis Starowoit nicht gehalten werden.

Die Entstehung des Treffers zeigt Bildfolge 1,2,3 unten  in der Galerie.

Nach zwanzig Minuten kam es für die Grün-Weißen knüppelhart. Boanerges Meza erzielte nach 24. Minuten die Führung und zehn Minuten später erhöhte er auf 3:1 für die Gäste. Mit hängenden Köpfen  gingen unsere Kicker in die Halbzeit.

Fast zwanzig Minuten tat sich nicht viel im Waldstadion. Aber das sollte sich gewaltig ändern. Nach einem Zusammenstoß von Gästetorhüter Marius Steiger und Ahamd Hamwi zeigte Schiedsrichter Jakob Lang unter großen Protest der Babenhausener auf den Elfmeterpunkt. Benjamin Maier verwandelte sicher (67). Nun fehlte nur noch ein Treffer zum Ausgleich. Diesen steuerte wiederum Torjäger Benjamin Maier zu. Im Strafraum zog er trotz Bedrängnis ab. Der Ball wurde noch abgefälscht und schlug als Aufsetzer im Gästetor ein (79). Der Jubel war groß. Glück hatte unser Team kurz davor als ein Schuss an den Pfosten ging. Seine Klasse zeigte Torhüter Dennis Starowoit unmittelbar nach dem Ausgleichstreffer als  er  einen Schuss aus der Ecke fischte, der schwer zu halten war. Der TSV Babenhausen schien angeknockt und wurde fahriger in den Aktionen.

Diese Unkonzentriertheit nutze der Torjäger der Bezirksliga, Benjamin Maie.

In seiner unnachahmlichen Art erzielte er den Führungstreffer zum 4:3 (87).

 

Selbst Trainer Rrust Miroci lief zum Jubeln quer über den Platz, was eine gelbe Karte mit sich brachte. Eine Schrecksekunde hatte der BSK noch zu überstehen, als die Gäste Elfmeter forderten, aber Schiedsrichter Jacob Lang nicht auf den ominösen Punkt zeigte. Ende gut alles gut. Platz drei und eine sehr erfolgreiche Spielsaison bis zur Winterpause. Gratulation!

Torschützen vom Dienst liefern

Den erwarteten Sieg fuhr der BSK Olympia Neugablonz im Heimspiel der Bezirksliga Süd gegen den TSV Neusäß ein. Dennis Starowoit hielt sein Team mit einigen guten Paraden im Spiel. Die Torschützen vom Dienst Benjamin Maier (64)  und Drazan Jelic (74) sorgten für die Tore. Der BSK hat nach diesem Sieg nur zwei Punkte Rückstand auf Platz 2. 

Torhüter Dennis Starowoit stand an diesem Nachmittag wieder zwischen den Pfosten. Die Woche davor vertrat ihn Fabio Reichert in Ottobeuren und machte seine Sache gut. Fast mit der gleichen Aufstellung zu letzter Woche, es fehlte nur Ylli Xhemajlaj,  begann der BSK. Es entwickelte sich ein Spiel, welches sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Tief durchatmen mussten die Fans der Grün-Weißen in der 37. Minute, als ein Schuss aus kurzer Distanz Richtung Tor rollte und viele schon den ersten  Treffer für die Gäste sahen.

Aber Dennis Starowoit hechtete in die Ecke und kratzte den Ball von der Linie.

Torlos ging es in die Pause.

Seine starke Form beweis unser Torhüter zehn Minuten nach Anpfiff der zweiten Hälfte. Aus fünf Metern parierte er einen Schuss, indem er reaktionsschnell die Hand nach oben streckte und den sicheren Führungstreffer verhinderte. Neusäß wurde nun stärker und drängte unser Team in die eigene Hälfte. Nun kam aber die Zeit von Benjamin Maier. Ein, zwei Konter benötigte er und dann schepperte es im Kasten der Gäste. Von halblinks im Strafraum zog er ab. Mit seinem strammen und präzisen Schuss erzielte er den Führungstreffer (67). Dass auf unser Stürmerduo Verlass ist bewahrheitete sich kurz darauf. Der eingewechselte Ersoy Ümre passte den Ball in den gegnerischen Fünfmeterraum und Drazan Jelic  ließ tropfen. Der Ball ging über die Linie des gegnerischen Tores. 2:0 in der 74. Minute.

Treffer 13 für Benjamin Maier   und Treffer 11 für Drazan Jelic.

 

 Nun wurde die arg strapazierte Stimme von Trainer Rrust Miroci leiser, denn die beiden Tore beruhigten. Der TSV versuchte noch mit einigen Torschüssen erfolgreich zu sein, aber die Abschlüsse waren zu ungenau. Paulina Koch mit ihrer Assistentin Gina Rottach pfiff die Begegnung pünktlich ab. Der BSK steht nun auf dem fünften Tabellenplatz und hat Kontakt nach oben.