Ein Tor schöner wie das andere

Mathias Franke nimmt Maß.
Mathias Franke nimmt Maß.

Einen ungefährdeten Sieg fuhr der BSK Olympia Neugablonz im Heimspiel gegen den TSV Haunstetten ein. Nach einer 2:1 Halbzeitführung schoss unser Truppe noch zwei Tore und sicherte sich im letzten Vorrundenheimspiel einen souveränen Sieg. Die Torschützen für die Schmuckstädter waren Benjamin Maier (2), Mathias Franke und Michael Henne.  Damit setzte sich unsere Truppe auf dem dritten Tabellenplatz fest.

 

An einem herrlichen Herbsttag besiegte der BSK den TSV Haunstetten mit 4:1. Bereits nach sechs Minuten lag unser Team im Hintertreffen, aber das sollte schon der letzte Treffer für unseren Gast sein.  Zwei Zeigerumdrehungen später wurde das Spielgerät maßgerecht in den Lauf des Torjägers gespielt und dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten.

 

Den Mund nicht mehr zu bekamen die Zuschauer beim ersten Treffer von Mathias Franke (38). Aus halblinker Position vor dem Strafraum nagelte er den Ball volley ins Kreuzeck des Gästetors.

 

Für viele Zuschauer das Tor des Monats.

 

2:1 Halbzeitstand.

 

Die Arbeitsbiene Michael Henne konnte in der 50. Minute seinen wohlverdienten Treffer auf dem  Tor-Konto verbuchen als er zum 3:1 traf. Der gleiche Spieler legte einen Pass mustergültig Benjamin Maier vor, der zum 4:1 Endstand traf. Der Gast aus Haunstetten hatte wenig entgegenzusetzen und Trainer Rrust Miroci meinte nach dem Spiel: " Ein verdienter Sieg,der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Wir haben viel investiert und sind dafür belohnt worden."

 

Last Minute Punkt in Thalhofen

Einen Punkt holte der BSK Olympia Neugablonz im Bezirksligaspiel gegen einen starken FC Thalhofen. Alexander Günter brachte unser Team in er neunten Spielminute in Führung. Dominik Dürr glich per Strafstoß aus (27). Gleich nach der Pause war es Drazan Jelic der zur 2:1 Führung traf. Durch zwei Gegentreffer lag unser Team bis kurz vor Schluss hinten. Drazan Jelic glich praktisch mit dem Schlusspfiff aus und stellte den 3:3 Endstand her. 

Trotz strömenden Regen kamen 415 Zuschauer in das Thalhofener Stadion, um das Bezirksligaspiel gegen den BSK Olympia Neugablonz zu sehen. Sie sollten ihr Kommen nicht bereuen, denn es vielen sechs Tore. Alexander Günter konnte bereits in der Anfangsphase unser Team in Führung bringen, aber nur kurz darauf glich die Heimmannschaft per Elfmeter aus. Unmittelbar nach der Pause erhöhte Drazen Jelic auf 2:1. Der Vorsprung sollte nur einige Minuten währen, weil Fabian Hartmann zum 2:2 Ausgleich traf. Zwanzig Minuten vor dem Ende sogar die Führung für die Heimelf. Trainer Rrust Miroci konnte aber in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer für die Schmuckstädter bejubeln. Drazen Jelic schoss per Elfmeter den Ausgleichstreffer . Übrigens schon sein achter Treffer in dieser Saison. Beide Teams halten den Kontakt zum Spitzenfeld. Der BSK bleibt Dritter, Thalhofen auf Platz fünf.

Sechs Tore im Waldstadion

Dorijan Ozvald im Kopfballduell
Dorijan Ozvald im Kopfballduell

In einem sehenswerten Spiel trennten sich der BSK Olympia Neugablonz und der TSV Bobingen 3:3. Der Gast lag bereits mit 2:0 in Führung bis die Schmuckstädter aufdrehten und auf 3:2 davon zogen.  Benjamin Maier   traf zwei Mal und Zoran Vrbanic war einmal erfolgreich für unser Team. Leider  mussten man in der 84. Minute noch den Ausgleichstreffern hinnehmen.

Stark unter Druck setzte der TSV Bobingen unsere Mannen an diesem Spieltag. Mit aggressiven Pressing konnte sich unser Team kaum aus der eigenen Hälfte befreien. In der 11. Minute der Führungstreffer der Gäste. Einen Freistoß aus 16 m zirkelte Sebastian Jeschek in den Winkel. Danach hatte Benjamin Maier   zwei Möglichkeiten. Eine wurde wegen Abseits abgewunken und die zweite parierte Laurin Sommer hervorragend. Unsere Mannschaft kam nicht so recht ins Spiel, da Bobingen bissig und laufintensiv agierte.

Nach dem 2:0 (58) durch Bobingen sah es nicht besonders gut aus, aber man zeigte Mentalität. Erst traf Benjamin Maier   nur den Pfosten und im zweiten Versuch landete der Ball im Netz zum 2:1 (60). Zoran Vrbanic glich vier Minuten später mit einem Schuss von der Strafraumkante aus. Den vielleicht schönsten Treffern machte wieder unser Goalgetter Benjamin Maier   als er den Gästetorhüter ausspielte und aus ganz spitzen Winkel einschoss. Leider gelang dem TSV noch der Ausgleich in der 84. Minute nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr. Ein Punktgewinn nach einem 2:0 Rückstand und der vierte Tabellenplatz vor dem Ostallgäudery in Thalhofen am kommenden Samstag