Torlos in Kissingen

Im Auswärtsspiel der Bezirksliga Süd holte der BSK Olympia Neugablonz beim Kissinger SC einen  wichtigen Auswärtspunkt. Trotz überlegener Spielweise und guten Chancen konnte an diesem Spieltag kein Tor erzielt werden. 

Für beide Mannschaften hieß die Devise - Punkte holen - um nach hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. Der BSK setzte dieses Vorhaben besser durch, da er mit mehr Ballbesitz, Spielkontrolle undgrößerem Engagement zu Werke ging.. Dabei kam das unebene Spielfeld in Kissingen den BSK-Akteuren nicht entgegen.  Mit zunehmender Spielzeit gewöhnten sich die Grün-Weißen aber an das Geläuf und übernahmen  die Initiative.  Weber und zwei Mal Maier vergaben in der ersten Hälfte die größten Chancen.  Kissingen wirkte harmlos und auch in der zweiten Spielhälfte war unser Team aktiver. Wiederum Maier war es, der Gästekeeeper Sedlmaier prüfte. Rick Rogg erhielt kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte. Glück hatten  die Schmuckstädter als ein Kissinger kurz vor dem Ende aufs Tor lief, aber der Schiedsrichter abpfiff. 

Elfmeter kurz vor Schluss vergeben

1:1 endete die Begegnung BSK Olympia  Neugablonz gegen den FC Wiggensbach in der Bezirksliga Süd. Zur Halbzeit blieb es torlos. Wiggensbach schoss in der 56. Minute die Führung durch Rothbauer. Benjamin Maier glich in der 77. Minute aus. Leider verschoss Alexander Weber kurz vor dem Ende einen Elfmeter.

 

Viel vorgenommen hatte sich der BSK an diesem wunderschönen Samstagnachmittag. Motivierend  war es, dass dieses  Spiel  im Waldstadion stattfand und die zwei Niederlagen des letzten Wochenendes wurmten.

 

Die Partie begann recht schleppend, da sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten. Can Balcioglu hatte in der 32. Minute die erste große Möglichkeit, aber sein Schuss wurde abgewehrt. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Halbzeit.

 

Thomas Rothbauer war es, der  Dennis Starowoit in der 56. Minute überwand. Der BSK wurde nun aktiver. Der Wiggensbacher Hausmammer erhielt kurz danach die Ampelkarte und musste das Spielfeld verlassen. In der 77. Minute wurden die Bemühungen der Schmuckstädter endlich belohnt. Benjamin Maier wuchtete einen Freistoß aus 20 Meter unhaltbar in die Maschen der Gäste. Kurz vor Schluss die große Möglichkeit für unser Team. Strafstoß. Leider hielt  Gästekeeper Klotz den  von Alexander Weber geschossenen Elfmeter. So bleibt es beim Endstand von 1:1.

 

Keine Punkte am Osterwochenende

Nicht nach den eigenen Vorstellungen verlief das Osterwochenende in der Bezirksliga Süd für den BSK Olympia. Nach der Niederlage gegen Viktoria Augsburg gab es in Erkheim ebenfalls nichts zu holen. Man verlor mit 3:1 und somit den Anschluss an die Spitzengruppe.

 

Viel vorgenommen hatte man sich am Ostermontag um in Erkheim ein gutes Spiel abzuliefern. Der Vorsatz ging bis kurz vor der Halbzeit auf. Nur eine Chance ließ man zu und diese vereitelte Dennis Starowoit gekonnt. Dann war es leider soweit. Ümre brachte kurz vor dem Halbzeittee einen Erkheimer- Spieler zu Fall und Ness verwandelte sicher zur Halbzeitführung.

 

 

Der BSK spielte trotz personeller Probleme sehr diszipliniert und erarbeitete sich einige Torchancen. Leider war man kurz nach der Pause unorganisiert. Der Erkheimer Hebel erkämpfte sich einen unsauber gespielten Querpass vor unserem Strafraum und Reichenberger schob zur 2:0 Führung ein. Endgültig den Deckel drauf machte Peter Müller mit einem Weitschuss, der aus Sicht der Neugablonzer Abseits war, da ein gegnerischer Spieler unserem Torwart die Sicht versperrte.  Moral bewies die Bayer-Truppe, da sie in keiner Phase des Spiels aufsteckte. Mit dem Anschlusstreffer durch Karabash wurden die Bemühungen belohnt als er einen schönen Pass von  Rogg verwertete.

 

Es hilft alles nicht, denn am Samstag kommt ein weiteres Schwergewicht der Liga ins Waldstadion, der FC Wiggensbach.  

 

BSK verliert Heimspiel gegen Viktoria

Das zweite Heimspiel verlor der BSK Olympia Neugablonz gegen  Viktoria Augsburg mit 2:1. Zur Halbzeit lagen die Schmuckstädter mit 1:0 zurück. Peter Knechtel glich in der 86. Minute aus. Zwei Zeigerumdrehungen später schlug es erneut im Heimtor ein.

 

Bei nasskaltem Osterwetter spielte sich die Begegnung zu Beginn nur im Mittelfeld ab. In der 11. Minute eine erste gefährliche Aktion vor dem Tor der Gäste. Alexander Weber spielte drei Gästespieler aus. Schoss aufs Tor. Der Ball ging unter dem Torhüter hindurch. Leider auch am Tor vorbei.          Kurze Zeit später waren die Augsburger an der Reihe. Ein Kopfball flog aufs Tor. Dennis Starowoit konnte reaktionsschnell den Ball entschärften. In der 32. Minute war es so weit. Die überlegene Spielweise der Gäste machte sich bezahlt. Martin Müller tauchte allein vor dem Heimtor auf und verwandelte sicher. Das war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.  

 

In der zweiten Spielhälfte zeigten die Schmuckstädter ein anderes Gesicht. Sie übernahmen die Initiative. Maier passte auf Scholl, der verzog.  Freistoß aus 18 Meter durch Maier. Schuss wurde abgeblockt. In der 60. Minute kam Augustino Dellaira. Die Chancen für die BSKler häuften sich. Reichart´s  Schuss wurde abgeblockt. Knechtel´s  Aktion entschärfte der gute Gästetorhüter Baur. Der BSK hatte Möglichkeiten im Minutentakt. Verdient war der Ausgleich in der 86. Minute. Peter Knechtel wuchtete einen Flankenball über die Linie. Die Freude währte aber nicht lange. Zwei Minuten später schlug es im BSK-Gehäuse ein. Ein Weitschuss besiegelte die Niederlage, obwohl Knechtel kurz vor Schluss noch eine große Möglichkeit hatte.

 

Unentschieden im letzten Heimspiel 2017

Auf ungewohntem Kunstrasen absolvierte der BSK Olympia Neugablonz sein letztes Heimspiel im Jahr 2017. Es wurde ein 2:2 (1:1) Unentschieden. Benjamin Maier und A. Dellaira waren die Torschützen für die Heimmannschaft. Dorijan Ozvald erhielt die Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel.

Vor 80 Zuschauern bei kalten, ungemütlichen Bedingungen entwickelte sich ein flottes Bezirksligaspiel. Der BSK übernahm zu Beginn die Initiative und Memmingen konzentrierte sich aufs Kontern. In der 24. Minute erhielt Ozvald wegen Foulspiel die erste Gelbe Karte des Spiels. Ein Schuss von Caner Schmitt verfehlte kurz darauf nur knapp das Ziel. Wie gefährlich Naim Nimanaj ist, zeigte er in der 32. Minute.  Er spielte drei Abwehrspieler aus und zog aus 16 Meter kurz und trocken ab. 1:0 für Memmingen. Ebenso sehenswert war der Treffer des Neugablonzer Toptorjägers. Einen Freistoß aus 25 m wuchtete  Maier  an der Mauer vorbei am verdutzt schauenden Gästekeeper.  Kurz vor der Pause legte Nimanaj nochmals von der Grundlinie aus zurück. Die anschließende Aktion wurde vergeben. Mit 1:1 ging es in die Halbzeit.

Unverändert kamen beide Mannschaften aus den Kabinen. Dorjian Ozvald foulte kurz nach Wiederanpfiff seinen Gegenspieler. Dieses Foul zog die Gelb-Rote Karte nach sich. Der BSK nun in Unterzahl. Eine tolle Kombination über Weber und Bacioglu konnte Palvölgyi nicht im Tor unterbringen.  Nach einer Ecke behinderte Rick Rogg seinen Gegenspieler und Schiedsrichter Hoffmann zeigte auf den Elfmeterpunkt. Nimanaj verwandelte kurz und schmerzlos. Sein zweiter Treffer (57). Angetrieben vom fleißigen Caner Schmitt wollten die Schmuckstädter den Ausgleich. Helfen sollte A. Delleira der für Palvölgyi eingewechselt wurde. Außerdem kam Scholl kam für Cenk Er. Unser Team warf nun alles nach vorne. Dies nutzte Memmingen. Starowoit rettete gekonnt vor dem durchgebrochenen Memminger Niamanj. Lucas Stumpe zeigte wie wichtig er für die Mannschaft ist, als er sich drei Mal in einen Schuss warf und so einen weiteren Treffer verhinderte.  Zwei Miniuten vor Schluss war es der eingewechselte A. Delleira, der eine Hereingabe von Balcioglu aus kurzer Entfernung zum verdienten Ausgleich einschob.  Kurz vor Schluss hatte der Gast noch eine große Möglichkeit. Der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Ein spannendes Spiel mit einem gerechten Ausgang.