SV Mering gewinnt 4:1

Gegen den Landesligisten SV Mering bestritt der BSK Olympia Neugablonz sein erstes Vorbereitungsspiel. Der Gegner, der bereits seit zwei Wochen im Trainingsbetrieb steht, war an diesem Nachmittag erfolgreicher im Abschluss. Die erste Spielhälfte ging an den Gast, der mit 3:0 führte. Die zweite Halbzeit konnte unser Team ausgeglichener gestalten und Michael Henne war es vorbehalten, den Ehrentreffer für den BSK zu erzielen. Das Spiel auf Kunstrasen endete 4:1 für den Gast.

 

Aus in der Gruppenphase

. „Das Halbfinale wäre drin gewesen“, resümierte Spielausschussmitglied Stephan Engelhard nach der Vorrunde der schwäbischen Futsalmeisterschaft in Günzburg. Vor ca. 900 Zuschauer zeigte sich der BSK Olympia Neugablonz im ersten Gruppenspiel hellwach und besiegte den letztjährigen Finalisten TSV Meitingen im ersten Spiel mit 3:2 (Torschützen waren Benjamin Maier, Sandro Reichert und Michael Henne).

Das zweite Gruppenspiel gegen Türkgücu Königsbrunn wurde klar mit 0:5 verloren. So musste im letzten Spiel der Gruppenphase ein Sieg her, um noch ins Halbfinale zu gelangen. Torhüter Dennis Starowoit brachte die Schmuckstädter in Führung. Aber zwei Ballverlusten nutzte Türkgücu Lauingen und besiegelte mit  Weitschüssen die Niederlage. Somit war unser Team aus dem Rennen. Sieger des Futsalturniers wurde der Landesligist FC Gundelfingen, der seinen Titel verteidigte und am 25. Januar nach Dingolfing zur bayerischen Meisterschaft fährt.

BSK wird Allgäuer-Futsalmeister

Der BSK Olympia Neugablonz fährt zur schwäbischen Futsalmeisterschaft nach Günzburg. Nach einem 3:2 Finalsieg gegen den Bayernligisten 1.FC Sonthofen qualifizierten sich beide Teams für das Endturnier am 11.01.2020. Ohne Niederlage ging es durch die Vorrunde und im Halbfinale wurde der TSV Wilpoldsried besiegt. 

Zum ersten Mal wurde die Hallenmeisterschaft-Futsal auf Kreisebene in Kempten ausgerichtet. Im neuen Format spielen  nun die beiden Finalisten  der drei schwäbischen Kreise Allgäu, Donau und Augsburg das Finalturnier am 11.01.2020 in Günzburg.

 „An Sonthofen und Neugablonz muss man wohl erstmal vorbei, wenn es um die Plätze für Günzburg geht“, meint Kreisschiedsrichterobmann Kevin Mitchell vor dem Turnier. Relativ sicher gingen die Schmuckstädter durch die Vorrunde. Dabei wurden der SV Lachen, Türk Dostlukspor Kaufbeuren, FC Hawangen und der TSV Kammlach besiegt.

 

Im Halbfinale traf man auf den TSV Wilpoldsried. Das Spiel stand lange auf des Messers Schneide, aber Torhüter Dennis Starowoit schoss den zweiten Treffer für die Schmuckstädter  und man gewann mit 2:1. Im Finale trafen die beiden besten Mannschaften des Turniers aufeinander. Der BSK führte schnell mit zwei Toren Vorsprung, aber der Bayernligist glich aus. Benjamin Maier   war es vorbehalten den dritten Treffer zum viel umjubelten Turniersieg zu schießen. „Wir waren sicherlich einer der Favoriten des Turniers. Die Spiele im Halbfinale und Finale waren sehr eng,“ sagte  Torhüter Dennis Starowoit nach dem Finale. „Nächste Woche in Günzburg wollen wir uns so teuer wie möglich verkaufen.“