BSK Museum

Am 08. Mai 2019 wurde unser BSK Museum offiziell eröffnet. Dem Festakt wohnten die Vertreter des Bayerischen Fussball-Verbandes Florian Münch und Klaus Giegerich bei. Ebenso unser Oberbürgermeister Stefan Bosse, die lokale Presse, der Vorstand des BSK Peter Seidel und Sabine Dittrich, sowie Cheftrainer Günter Bayer, zahlreiche Jugendtrainer und Jugendspieler. Besonders gefreut hat uns die Anwesendheit von Agnes Kotter. Die Witwe unseres damaligen Vorstandes Alexander Kotter, welcher von 1959 - 1967 die BSK Fäden fest in seiner Hand hatte und in dieser Zeit auch Gerd Müller "Der Bomber der Nation" entdeckt hat und zum FC Bayern München vermittelt hat, übernahm dann auch um Punkt 17.30 Uhr die Schere um ein rotes Band zur feierlichen Eröffnung zu zerschneiden.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Jugendleiter Matthias Berger, wurde ein mal rund um das 25 m² große Museum geführt und grobe Details zum Aufbau des Museums vorgetragen. Besonders hervorzuheben ist, dass nach der Vertreibung der Sudetendeutschen 1945, der BSK mit großer Leidenschaft wieder aufgebaut wurde.

Großer Dank gilt dem BSK Förderverein, unserem Vorstand, vor allem aber auch Günter Ries für seine tolle Unterstützung beim Aufbau des Museums und Mit-Jugendleiter Ertan Cihan.

 

Möge der BSK sich stets mit seiner Geschichte auseinandersetzen und seine Geschichte immer als Herausforderung für die Gegenwart und Zukunft begreifen.

Der Wunsch von Matthias Berger ist, stets eine vorbildliche Jugendarbeit und ein Seniorenbereich der den Aufstieg in die Landesliga vollzieht und sehr weit darüber hinaus seine Kreise zieht. In diesem Sinne, heißt es in Strophe 4 unseres Vereinsliedes:

 

Läßt das Glück sich nicht erzwingen, einmal ist es für uns da,

auf ein weiteres Gelingen kämpfen wir für´n BSK,

auf ein weiteres Gelingen kämpfen wir für´n BSK.


Bildergalerie zum BSK Museum


Eröffnungsfeier 08. Mai 2019

Presse