BSK verliert 2:0 gegen FC Kempten

Gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga Süd, FC Kempten, verlor  der BSK Olympia Neugablonz mit 2:0. Zur Halbzeit führten die Oberallgäuer 1:0. Trotz großer Bemühungen gelang den Schmuckstädter kein Treffer.

Blonhofen II im Waldstadion

Am Sonntag um 13:00 Uhr empfängt die zweite Mannschaft des BSK den FC Blonhofen im Waldstadion. Der Gast liegt zwei Punkte hinter dem BSK und benötigt ebenfalls noch Punkte in dieser Saison.

Bezirksligaspitzenreiter im Waldstadion

Einen Leckerbissen für alle Fußballfans gibt es am Samstag im Waldstadion.  Der BSK Olympia Neugablonz empfängt um 15:30 Uhr das Topteam aus Kempten.  Die Oberallgäuer dominieren die Liga derzeit nach Belieben. Vier Siege in Folge und 14:1 Tor sprechen eine deutliche Sprache.

FC Kempten

Nach einer guten Vorrunde und der Herbstmeisterschaft in der Berzirksliga Süd hat der FC Kempten in der Winterpause nochmals personell nachgelegt. Waschkut aus Stätzling, Yilmaz aus Memmelsdorf und Bodenmüller vom FC Memmingen verstärken den schon breiten Kader von Spielertrainer Matthias Jörg. Die wichtigsten Spieler bei den Kemptnern sind sicherlich Mittelfeldstratege Geiger und Torschütze Thum (11 Treffer).  Aber auch Spielertrainer Jörg, der selbst noch die Fußballschuhe schnürt, zählt zu den Aktivposten.

 

BSK Olympia Neugablonz

 

Sicherlich das leichteste Spiel für unser Team. Die Favoritenrolle liegt ganz klar beim Gastgeber. Unser Team braucht sich aber im Waldstadion nicht verstecken. Als drittbestes Heimteam  kann der BSK eine ordentliche Bilanz vorweisen. Das Team wird hochmotiviert zu Werke gehen und dem Ligaprimus das Leben schwer machen. Noch dazu trifft man sich am 01.05.2018 erneut, zum Totopokalfinale. 

Torlos in Kissingen

Im Auswärtsspiel der Bezirksliga Süd holte der BSK Olympia Neugablonz beim Kissinger SC einen  wichtigen Auswärtspunkt. Trotz überlegener Spielweise und guten Chancen konnte an diesem Spieltag kein Tor erzielt werden. 

Für beide Mannschaften hieß die Devise - Punkte holen - um nach hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. Der BSK setzte dieses Vorhaben besser durch, da er mit mehr Ballbesitz, Spielkontrolle undgrößerem Engagement zu Werke ging.. Dabei kam das unebene Spielfeld in Kissingen den BSK-Akteuren nicht entgegen.  Mit zunehmender Spielzeit gewöhnten sich die Grün-Weißen aber an das Geläuf und übernahmen  die Initiative.  Weber und zwei Mal Maier vergaben in der ersten Hälfte die größten Chancen.  Kissingen wirkte harmlos und auch in der zweiten Spielhälfte war unser Team aktiver. Wiederum Maier war es, der Gästekeeeper Sedlmaier prüfte. Rick Rogg erhielt kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte. Glück hatten  die Schmuckstädter als ein Kissinger kurz vor dem Ende aufs Tor lief, aber der Schiedsrichter abpfiff. 

Stadtderby beim ASV Hirschzell endet torlos

Beim  Duell zweier Mittelfeldmannschaften fiel kein Tor. Der ASV hatte mehr Spiel-anteile, der BSK verteidigte geschickt. Viele Zweikämpfe prägten die Partie. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden.