Derby Blonhofen II gegen BSK II

Die A-Klassenmannschaft des BSK Olympia Neugablonz empfängt am Samstag um 13:30 Uhr den FC Blonhofen II. Nach der Niederlage den  den TSV Hirschzell will der BSK die Punkte behalten.  

Landesligaabsteiger Kissingen im Waldstadion

Nach  zwei Auswärtsspielen in Folge bestreitet der BSK Olympia Neugablonz in der Bezirksliga Süd sein nächstes Heimspiel. Gegner am Samstag ist der Kissinger SC  um 15:30 Uhr im Waldstadion. Nach der letzten Heimpleite gegen den TV Erkheim möchte die Bayertruppe alles daran setzen die Punkte einzufahren. 

 

Kissinger SC

Nach dem Abstieg aus der Landesliga hat sich Kissingen an die Bezirksliga  gewöhnt. Nach sechs Spielen ohne Niederlage musste der SC eine Niederlage gegen Erkheim einstecken. Am letzten Spieltag besiegten sie Viktoria Augsburg und haben sich nun mit 15 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz   eingefunden und sind mit nur  zwei Punkte Rückstand auf Schlagweite zum  BSK. Dreizehn geschossenen Toren stehen neun Gegentore entgegen. Das Team von Spielertrainer Bulik möchte sicherlich die Auswärtsbilanz aufpolieren und Punkte aus dem Waldstadion mitnehmen.

 

BSK

 

Nach einem guten Spiel in Wiggensbach ist man beim BSK ratlos. Man spielte gut und war dem Gegner ebenbürtig. Allerdings will der Ball nicht ins Tor. So hatte man  beim letzten Auswärtsspiel wieder zwei Pfostenschüsse. Stumpe Lucas wird an diesem Spieltag der Mannschaft nicht zur Verfügung stehen und welcher Spieler am Samstag spielbereit ist, wird sich erst kurzfristig zeigen.  Trainer Günter Bayer ist in dieser Situation nicht zu beneiden. Dennoch gilt es für die elf Spieler am Samstag auf dem Feld alles zu geben und die Punkte nach der letzten Heimniederlage zu holen. Das Spiel beginnt um 15:30 Uhr. 

BSK verliert in Wiggensbach mit 2:0

Benjamin Maier. Traff die Torlatte.
Benjamin Maier. Traff die Torlatte.

Im Auswärtsspiel der Bezirksliga Süd verlor der BSK Olympia Neugablonz beim  FC Wiggensbach mit 0:2.  Der  erste Treffer für den Gastgeber fiel in der 41. Minute. Der zweite Treffer in der 83. Minute. Damit hat sich der BSK aus der Spitzengruppe der Tabelle vorerst verabschiedet. 

 

Stark ersatzgeschwächt trat der BSK bei seinem Angstgegner FC Wiggensbach an. Mit Alexander Weber, Can Balcioglu, Cenk Er und Caner Schmitt fehlten einige Leistungsträger an diesem Spieltag. Zu Beginn agierten die Schmuckstädter aus einer sicheren Abwehr. Der  Gastgeber  versuchte es mit Weitschüssen, die eine sicher Beute von Dennis Starowoit waren. Akbulat schoss  in der 16. Minute ans Außennetz und in der 22. Minute traf Benny Maier er nur die Torlatte. Besser machte es der Wiggensbacher Haggenmüller in der 41.Minute. Seinen Schuss konnte Dennis Starowoit nicht festhalten  und der Ball ging zur Führung ins Tor.

Nur noch mit zehn Feldspieler agieren musste der BSK nach der Gelb – Roten Karten für Ozvald.  Den zweiten  Treffer machte Ried. Die Vorgeschichte. Dellaira wird an der Mittellinie gefoult. Ein Wiggensbacher Spieler will den Ball ins Aus schießen. Savota erläuft den Ball vor der Außenlinie und läuft aufs BSK-Tor. Die BSK-Spieler  bleiben stehen. Trotzdem passt Savata auf Ried, der ins leere Tor schießt. Fair Play?

 

Nach dieser Niederlage und 180 Minuten ohne Treffer muss der BSK sein Zwischentief gut verarbeiten und sich auf die nächste Partie gegen Kissing vorbereiten. 

ASV Hirschzell gewinnt gegen BSK II mit 2:1

Nach einem Unentschieden beim TV Waal  verlor der BSK II sein Heimspiel gegen den  ASV Hirschzell. Nach dem Ausgleich von Philipp Kerler erzielte Hirschzell den Siegtreffer zum 2:1 durch Timmler. 

BSK fährt nach Wiggensbach

Nach einem Punktgewinn am letzten Wochenende bei der Viktoria Augsburg steht nun ein weiteres schweres Auswärtsspiel auf dem Programm. Gegner  ist der FC Wiggensbach, der sehr gut in die Saison gestartet  ist und den vierten Platz belegt. Spielbeginn in Wiggensbach ist um 15:30 Uhr.

 

FC Wiggensbach

 

Trainer Christl möchte so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben, so sein ausgesprochenes Saisonziel. Er ist dabei auf einem guten Weg, denn seine Mannschaft hat aus den letzten acht Begegnungen bereits 15 Punkte erspielt. Verlassen kann er sich dabei auf seinen Spielführer Markus Greiter.  Er ist das Herz des FC Wiggensbach. Er bestimmt das Tempo des Spiels und ist auf dem Feld der verlängerte Arm seines Trainers. Die Torschützen sind breit verteilt. So ist der FC schwer ausrechenbar.

 

 

 

BSK

 

180 Spielminuten und nur ein Tor ist die Bilanz der letzten drei Pflichtspiele in der Bezirksliga Süd.  Die Tormaschine der letzten Saison ist ein bisschen ins Stottern geraten. So sind neben den Langzeitverletzten neue Blessuren hinzugekommen. Die Brüder Dellaira mussten  in Augsburg pausieren. Caner Schmitt  sowie Caner Balcioglu konnten  letzte Woche das Spiel nicht beenden. Der Einsatz der genannten Spieler am kommenden Samstag ist fraglich und wird sich erst kurzfristig klären.  So wird es für Trainer Günter Bayer nicht leicht eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu schicken und die Punkte aus Wiggensbach mitzunehmen.